More Website Templates @ TemplateMonster.com - November 14, 2011!

KONZEPT

 Wir setzen uns mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln für Solidarität und ein Gemeinwesen in Österreich ein. Zugehörige unterschiedlicher Konfessionen und religiöser Werte betrachten wir als Gewinn für die multifunktionale Gesellschaft.
Da unsere Zielgruppe sehr heterogen ist, ist es für uns umso wichtiger, offen in alle Richtungen zu sein. Unsere Inserenten schätzen sehr, dass wir die einzige TATSÄCHLICH unabhängige Zeitung (dieses Sektors) sind, unabhängig gegenüber Konfessionen, politischen Ideologien, politischen Strukturen und Systemen, zu Personen und Personengruppen. Die wesentliche Unabhängigkeit hierbei gilt in erster Linie gegenüber Kapital gesteuertem Lobbying.
Unser Kernthema ist Integration und Migration. Ein großer Teil unserer Berichterstattung konzentriert sich auf diesen Schwerpunkt. Wir legen großen Wert auf Informationen zu den Themen Jugend und Bildung, Gesundheit, Wirtschaft, Arbeitswelt, Politik, Wissenschaft und Technik. Unser besonders Augenmerk liegt auf dem Thema: Frauen. Unter der Rubrik “Erfolgreiche Migrantinnen” stellen wir Frauen aus Österreich oder Europa vor, die aus ihrer persönlichen Migrationsgeschichte einen Mehrwert für die Gesellschaft erbracht haben und bringen. Außerdem setzen wir uns intensiv “Gegen Gewalt an Frauen” ein.
Wir haben außerdem in unseren Ausgaben jeweils einen Themenschwerpunkt. Wir berichten aus den verschiedenen Bundesländern, aus/über Österreich allgemein und lassen auch den Europäischen Aspekt nicht außer Acht.

ZIELGRUPPE

Unsere Leser sind Männer, Frauen, Jugendliche und sie kommen aus den unterschiedlichsten Schichten. Es sind größtenteils türkischstämmige Personen, ein großer Teil ist zweisprachig, also Personen aus der zweiten, dritten oder vierten Generation.
Die TürkInnen sind die drittgrößte Migrantengruppe in Österreich. Laut Statistik Austria (Mikrozensuserhebung) umfasst die Community 274.700 Personen, wobei 161.500 der Ersten Generation (Personen, die in der Türkei geboren wurden) und rund 113.200 der Zweiten Generation (Personen, deren Eltern in der Türkei geboren wurden) zugerechnet werden. Nach Schätzungen leben bis zu 300.000 Menschen mit türkischen Wurzeln in Österreich. (Quelle: Medien-Servicestelle Neue Österreicher/innen)

Unsere Zeitung ist zweisprachig, um so viele LeserInnen wie möglich anzusprechen, da sich sehr viele Migranten für unsere Zeitung interessieren aber spätere Generationen können oft nur wenig oder kein Türkisch. Außerdem hat eine groß angelegte Studie des Deutschen Bundesministeriums gezeigt, dass die türkischen Migranten, unabhängig von ihren Deutschkenntnissen, türkische Medien konsumieren.
Natürlich sprechen wir durch unsere Zweisprachigkeit auch Migranten ganz allgemein an. Unsere Zeitung geht an alle wichtigen Migranten- und Integrations- und Frauenvereine in ganz Österreich, um wichtige Multiplikatoren zu erreichen.
Auch viele “Österreichische” Leser (ca. 10%) interessieren sich und lesen unsere Zeitung.
Das große Interesse der Leser und auch der Inserenten - Ministerien, wichtige Ämter, öffentliche Einrichtungen, Kammern, Parteien usw. - bestätigen uns in unserem Konzept.
Aber noch erfreulicher erscheint uns, dass wir aus unterschiedlichen sozialen Gebilden und Milieus in Österreich, sowohl unter Kurden als auch Türken, unter Schiiten, Aleviten als auch Sunniten, Römisch-katholischen, Protestanten, Juden und Israeliten regen Zuwachs mit jeder Ausgabe registrieren.