ÖSTERREICH

Anschober zu Terror in Wien: Zusammenhalt und konkrete Hilfe für Opfer und ihre Angehörigen

(OTS) – Sozialminister Rudi Anschober: „Der Terrorangriff in Wien erschüttert mich und macht mich tief betroffen. Ich danke allen Einsatzkräften, den PolizistInnen, den Rettungskräften, dem Gesundheitspersonal in den Spitälern. Mein Mitgefühl gilt den Opfern, Verletzten und ihren Angehörigen. Jetzt gilt es, den Opfern und ihren Familien rasch und konkret zu helfen. Die betroffenen Menschen erhalten nach dem Verbrechensopfergesetz medizinische und psychosoziale Hilfe sowie Entschädiungen. Das Sozialministeriumservice (SMS) bemüht sich um eine prompte Abwicklung!“***

Nach dem Verbrechensopfergesetz wird Opfern finanzielle staatliche Hilfe geleistet, wenn sie österreichische Staatsbürger/innen oder EU/EWR-Staatsbürger/innen sind und mit Wahrscheinlichkeit anzunehmen ist, dass sie durch eine rechtswidrige und vorsätzliche Tathandlung – oder im Zusammenhang mit einer solchen als Unbeteiligte – eine Körperverletzung oder eine Gesundheitsschädigung erlitten haben.

Weiters sind auch alle Personen (d.h. Drittstaatsangehörige) mit rechtmäßigem Aufenthalt in Österreich anspruchsberechtigt, sofern sich die Tat in Österreich ereignet hat. Zu den Opfern von Gewalttaten zählen natürlich auch die Opfer von Terroranschlägen. Hatte die Tat den Tod eines Menschen zur Folge, dann ist den Hinterbliebenen Hilfe zu leisten. Die Geschädigten sind von der Sicherheitsbehörde und dem Strafgericht bzw. der Staatsanwaltschaft über ihre Ansprüche zu informieren.

Die Hilfeleistungen sind beim Sozialministeriumservice zu beantragen. Das Verbrechensopfergesetz sieht ua folgende Hilfeleistungen vor:

Krisenintervention (Akuthilfe)

  • Heilfürsorge (z.B. ärztliche Hilfe, Anstaltspflege, psychotherapeutische Behandlung)
  • Pauschalentschädigung für Schmerzengeld
  • Rehabilitation
  • Ersatz des Verdienstentganges
  • Ersatz des Unterhaltentganges
  • Einkommensabhängige Zusatzleistung
  • Pflegezulagen

Das Sozialministeriumservice steht den Geschädigten jederzeit zur Beratung in allen sozialen Angelegenheiten zur Verfügung.

Weiter bietet auch die Opferhilfeorganisation Weisser Ring den Opfern Hilfeleistung.

Kontaktnummern zur Unterstützung:

https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Hotlines.html

https://www.oesterreich.gv.at/public/Seelische_Gesundheit.html

ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close